Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Die Ausbildung

3-jährige Ausbildung
in wechselnden Theorie- und Praxisblöcken

4-jährige „Teilzeit“-Ausbildung  
Mit verringerter Wochenstundenzahl ebenfalls in wechselnden Theorie- und Praxisblöcken.

Die Teilzeitausbildung richtet sich an Personen, die ihre kleinen Kinder oder ihre pflegebedürftigen Angehörigen betreuen, so dass sie keine Ausbildung in Vollzeit beginnen können. Die Teilzeitausbildung wird als das geeignete Ausbildungskonzept  unter anderem für Frauen mit familiären Verpflichtungen gesehen, die bisher keine Möglichkeit hatten, eine Ausbildung in einem Pflegeberuf oder überhaupt eine Ausbildung zu absolvieren. Für Frauen nach der Familienphase ist die Teilzeitausbildung ebenfalls eine tolle Möglichkeit zum Wiedereinstieg in ein neues Berufsfeld.

Die Ausbildung in Teilzeit dauert insgesamt vier Jahre. Die wöchentliche durchschnittliche Arbeitszeit wird während der Praxisblöcke auf 25 Stunden pro Woche reduziert (75%). Im Spätdienst wird die Möglichkeit gegeben, eine Stunde früher mit der Arbeit zu beginnen und sie auch eine Stunde früher zu beenden. Die Zeiten der Theorieblöcke werden in der normalen Schulzeit absolviert. An dieser Stelle ist keine zeitliche Veränderung erforderlich.

praktische Ausbildung in verschiedenen Einrichtungen und Fachdisziplinen
z.B. Chirurgie, Psychiatrie, innere Medizin, Hospiz, Gynäkologie, Entbindungsstation, Geriatrie, Dialysezentrum, Herzzentrum, Adipositasklinik, ambulante Pflege

angemessene Ausbildungsvergütung
Schüler/innen werden angeglichen an die aktuellen tariflichen Vorgaben vergütet

qualifizierter Abschluss
staatlich examinierte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Die Perspektiven

sichere Zukunftsaussichten
durch stetig steigenden Bedarf an Fachkräften im Gesundheitswesen

flexible Arbeitszeiten
durch Tätigkeit im Früh- und Spätdienst

verschiedene Einsatzbereiche
im stationären, teilstationären oder ambulanten Pflegesektor

vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten
durch aufbauende Qualifizierungen oder Studium (z.B. Fachpflege-OP, -Intensiv, -Anästhesie, -Psychiatrie, Pflegepädagogik, Pflegemanagement)

Wir sind daran interessiert, unsere erfolgreichen Ausbildungsabsolventen in ein Anstellungsverhältnis in unserem Hause zu übernehmen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung bietet die Gesundheits- und Krankenpflege viele Vorteile.
Flexible Lebensgestaltung, individuelle Fortbildungsangebote und die Sicherheit am Arbeitsmarkt sind nur einige davon.


Berufe im Gesundheitswesen sind anspruchsvoll und vielfältig und halten viele Möglichkeiten zu Spezialisierung und Aufstieg bereit.